rothfos

Gesellschaft für Jugendeinrichtungen ist neuer Betreiber von Haus Rothfos

Der Landesjugendring übergibt zum 1. Juli.

Der Betrieb im Haus geht nach der Übergabe unverändert weiter, alle Buchungen der Gäste bleiben bestehen.

Der Landesjugendring hatte die Bildungsstätte in Mözen bei Bad Segeberg seit 1951 betrieben. Die Einrichtung gehört dem Land Schleswig-Holstein, mit dem ein Vertrag über die Bewirtschaftung besteht. Das Land erhielt die Einrichtung als Schenkung der Familie Rothfos mit der Auflage, dort Jugendarbeit durchzuführen.

„Wir freuen uns, dass das Haus Rothfos künftig zu einem Verbund von mehreren Häusern gehört und hierdurch langfristig noch bessere Gestaltungsmöglichkeiten bekommt“, sagte Jochen Wilms, Vorsitzender des Landesjugendrings. „Die Gesellschaft für Jugendeinrichtungen ist dabei unser Wunsch-Partner“. Der Landesjugendring hatte sich aufgrund der gestiegenen rechtlichen und organisatorischen Anforderungen bei der Bewirtschaftung für die Übergabe des Traditionshauses entschieden. Dieter Fiesinger, Vorsitzender der Gesellschaft, ergänzt: „Die Gesellschaft für Jugendeinrichtungen ist auf den Betrieb von Jugendgästehäusern spezialisiert, dadurch entstehen Synergieeffekte. Wir möchten Haus Rothfos im Sinne des Landesjugendrings weiterführen und arbeiten dabei eng zusammen.“ Die Mitarbeitenden werden ebenso übernommen wie das gesamte Inventar des Hauses.

Die Gesellschaft für Jugendeinrichtungen wurde 1959 unter dem Namen „Schleswig-Holsteinische Gesellschaft für Einrichtungen der Jugendpflege e.V.“ von Mitgliedern des Landesjugendrings und der Sportjugend gegründet. Der Landesjugendring besaß zu der Zeit mehrere Jugendeinrichtungen, die bis auf Haus Rothfos an die Gesellschaft übergeben wurden. Ihre Mitglieder stammen aus der verbandlichen und öffentlichen Jugendarbeit. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich und wird durch hauptamtliche Mitarbeiter_innen in der Geschäftsstelle in Kiel unterstützt. Der Landesjugendring verfügt über einen beratenden Sitz im Vorstand.

Die Gesellschaft für Jugendeinrichtungen e.V. mit Sitz in Kiel ist ein gemeinnützig tätiger Verein, der mehrere Jugendgästeeinrichtungen an Nord- und Ostsee unter der Marke Freizeit und Bildung am Meer betreibt: Jugendgästehaus und -zeltplatz Schloss Noer, die Jugendherberge "Haus der Jugend" Helgoland, die Jugendgästehäuser „Pidder Lüng“ und „Möwennest“ in Hörnum/Sylt sowie das Jugendgästehaus Niendorf/Timmendorfer Strand. Der vom Land Schleswig-Holstein anerkannte Träger der freien Jugendhilfe hat die Aufgabe, Jugendgästehäuser und vergleichbare Einrichtungen zu schaffen, auszustatten, zu unterhalten und zu betreiben. Sie haben der Freizeit, Bildung und Erholung insbesondere von jungen Menschen und Familien zu dienen.

Der Landesjugendring ist die Arbeitsgemeinschaft schleswig-holsteinischer Jugendverbände und Jugendringe. Er vertritt die Interessen von 25 Mitgliedsorganisationen und 15 Kreisjugendringen, denen zurzeit mehr als 500.000 Kinder und Jugendliche angehören. Die Arbeit der Jugendverbände in Schleswig-Holstein wird vor allem durch die mehr als 20.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getragen. Zu den wesentlichen Aktivitäten der Jugendverbände gehören Jugendbildungs-, Freizeit- und Erholungsmaßnahmen. Hierfür stehen in Schleswig-Holstein und Hamburg rund 250 Einrichtungen mit 25.000 Übernachtungsplätzen zur Verfügung. 

 

Foto: Übergabe des neuen Schildes: Aus der Jugendbildungsstätte wird das Jugendgästehaus Rothfos. Von links nach rechts: Kim Hegemeister (Geschäftsführer Gesellschaft), Kai Puhlmann (Hausleiter), Dieter Fiesinger (Vorsitzender Gesellschaft), Anne-Gesa Busch (Geschäftsführerin Landesjugendring), Jochen Wilms (Vorsitzender Landesjugendring.